Deutsch  English  

Was ist ALEXANDER-TECHNIK?

AT schult eine körperliche Präsenz im Gleichgewicht die sich im Inneren wiederspiegelt – umgekehrt wirkt diese innere Gelassenheit auf das äußere Erscheinungsbild. Mit besonderer Achtsamkeit für unsere Bewegungsabläufe (auch die kleinsten wie Atembewegungen) können wir störende und zuweilen schmerzhafte Muster fallen lassen und eine natürliche Eleganz erreichen. Man muss nicht Schmerzen haben, um eine Alexander-Stunde zu nehmen, da es vor allem eine präventive Methode ist. Trotzdem haben viele Menschen positive Erfahrungen mit der Lösung von  Steifheit, Rückenschmerzen, Sehnenscheidenentzündungen oder Kopfweh gemacht. Das Verlangen nach Leichtigkeit im eigenen Körper oder der Wunsch, mit weniger Energieverbrauch bessere Resultate zu erlangen, sind auch gute Gründe, ein Alexander-Studium zu beginnen.

Alexander-Technik nutzt bewusst formulierte Gedanken (Direktiven) beim Steuern der eigenen Aktivitäten.

F.M. Alexander hat die Beziehung zwischen Kopf, Nacken und, Rücken, welche alle Bewegungsabläufe regelt, außerordentlich klar erkannt.
Er nannte diese dynamische Beziehung Primär Steuerung (Primary Control). Am einfachsten erklärt ist es die Tatsache, dass in sämtlicher Bewegung von Mensch und Tier der Kopf führt und der Körper folgt. 

Die Verbindungen von Kopf, Nacken und Rücken beeinflussen den gesamten Organismus. Leichtigkeit wird wiedergewonnen, wenn die Bewegungen wie vom Schöpfer vorgesehen – ohne unsere gelernten Einschränkungen – ablaufen.

Auch wenn Alexander’s Methode über 100 Jahre alt ist, wird ihr Verständnis durch heutiges Wissen unterstützt und bestätigt. Diese psycho-physische Technik gibt Raum, um störenden Gewohnheiten auf die Spur zu kommen, sie zu unterbinden, um zu einem befreiten, lockeren Handeln zu gelangen.