Deutsch  English  
Accessing Inspiration

Atmung

Atmen? Das tut jeder! Aber wie? Mit derselben Selbstverständlichkeit eines Babys, dessen Brustkorb sich hebt und erweitert? Trotz der enormen Fortschritte im Wissen über die Atmung werden noch immer altmodische Begriffe und unklare anatomisch-physiologische Informationen weitergegeben. Es ist mir ein Anliegen, falsche Glaubenssätze über Atmung zu beseitigen und zu lehren, wie man diesen natürlichen Vorgang ungestört erlauben kann. 

Meine Erfahrung als konzertierende Hornisten hat mich dazu gebracht, meine eigene Atmung immer wieder zu beobachten und zu verfeinern. Erst als ich aufgehört habe atmen zu wollen und mir erlaubt habe, den Atem kommen zu lassen, habe ich geräuschloses Einatmen, freibewegliche Rippen, lebendige Ausrichtung und einen ruhigen Geist erlebt.

Das Wort STÜTZE wurde für mich neu definiert als eine Verbindung zu einer Kraftquelle, aus der wir in allen Lebenslagen schöpfen können.

Das Zwerchfell ist der Hauptmuskel der Atmung, und seine selbst-aktivierende Bewegung, sichert dass die Lungen immer  wieder Luft bekommen.  Wir können diese Bewegung stoppen in dem wir die Luft anhalten, aber eventuell, müssen wir die unausweichliche Einatmung, die wir brauchen um weiter leben zu können, erlauben.

Die Meinungsunterschiede über Atemtechnik erscheinen hauptsächlich über die sekundäre Atmung-muskulatur . Diese Muskeln, erlauben oder verhindern Bewegungen im Bauch-Thorax- oder Schultern-bereich. Sie sind sowohl für die Atmung, als auch für unsere aufrechte Gang verantwortlich. Es ist die Balance und Co-odination diese Muskeln die uns erlauben unsere Ziele durch optimierte einatmen und kontrollierte Ausatmung zu verwirklichen.