Horn

Als Hornistin habe ich ein Instrument in der Hand, das höchstes Können, Sicherheit und Ruhe verlangt. Das erste, was ich hörte, als ich mit 25 nach Deutschland kam, war: "Du bist zu alt zum lernen". Meine Unwilligkeit dies zu glauben schickte mich auf eine lange Reise der Verbesserung. Besonders durch das Erlernen der Alexander-Technik hat sich meine Blastechnik immer mehr verfeinert. Aufmerksamkeit für Atmung und Haltung sind meine Lebensbegleiter geworden, nicht nur was das Hornspielen angeht, sondern auch in meiner Meditationspraxis.

Heute lerne ich noch, immer auf der Suche nach mehr Leichtigkeit. Die Fähigkeit und die Entscheidungsfreiheit, während eines Auftritts die Musik neu zu gestalten, macht Spaß!

x

Rettung von Musik für Waldhorn

Musik für Waldhorn und Klavier aus dem Fischer-Verlag, Bremen 1896, aufgenommen auf historischen Instrumenten.

Gefährdet durch die Corona-Krise: CD-Produktion mit Erstaufnahmen für Waldhorn von Musik um 1896, A.E. Fischer Verlag, Bremen. Die Druckplatten sind im 2. Weltkrieg zerstört worden. Diese Musik soll nicht nochmals aus der Welt verschwinden. Sie will als Nahrung für die Seele leben. Die Aufnahmen sind gemacht, aber es fehlt die Finanzierung für die Aufnahme-Bearbeitung, Booklet und Pressung der CDs. Auf dem Link kann eine Spende zum Unterstützung gemacht werden. Einen Artikel über meine Auseinandersetzung mit der Atmung, der in dem ATVD Infobrief 03.2020 erschienen ist, können Sie hier lesen.

https://www.startnext.com/corona-musik-waldhorn-fischer-bremen

Zum Crowdfunding Nicht mehr anzeigen